Schwund bei den Meisen

Erstellt 15.05.2010  Kategorien  Basteln

Irgendwie scheint es bei unseren Meisen nicht so rund zu laufen. So rafft es offenbar ein Nestling nach dem anderen hin - Ursache unbekannt. Aus den 12 Eiern sind ja immerhin {article id="147"}10 Nestlinge{/article} geschlüpft. Das war am 04.05.2010. Auf folgender Aufnahme vom 08.05.2010 kann man die zehn schön sehen:

10 Nestlinge
10 Nestlinge zu sehen

Auf der folgenden Aufnahme vom 13.05.2010 zählt man mit good-will noch neun Nestlinge. Ein geschlossener Schnabel befindet sich ganz rechts:

9 Nestlinge?
Nur noch 9 Nestlinge?

Okay, eines könnte sich auch unter den anderen befinden. Die Nestlinge schenken sich ja nicht. Und so springt eines schon mal auf die anderen drauf, um ja das Insekt abzubekommen, das Mama oder Papa mitgebracht hat.

Nur zwei Tage (15.05.2010) später sah es im Nistkasten aber sehr übersichtlich aus:

Wo ist der Rest?
Wo ist der Rest?

So lange wir auch geschaut haben, mehr als drei Nestlinge haben wir nicht ausmachen können. Auf folgendem Bild sieht man dafür unten-links etwas im Nest, wovon wir glauben, daß es sich um tote Nestlinge handeln könnte:

Tote Nestlinge unten-links?
Tote Nestlinge unten links?

Die kleine Meisen sind jetzt 11 bis 12 Tage auf der Welt. Bis sie flügge werden, vergehen noch einmal 4 bis 11 Tage. Wir drücken natürlich die Daumen und hoffen, in den nächsten Tagen vielleicht doch noch mehr lebendige Nestlinge zu entdecken. Aber viel Hoffnung haben wir nicht!

Dazu kommt, daß sich das Männchen offenbar nicht mehr blicken läßt. Wir haben schon spekuliert, ob das verbliebene Weibchen mit dem großen "Wurf" einfach überfordert ist.

Tags  nistkasten,  blaumeise,  vogel,  küken,  nestling,  meise