Schwund bei den Meisen #2

Erstellt 17.05.2010  Kategorien  Basteln

Zuerst die gute Nachricht: Die Zahl der Nestlinge verharrt derzeit bei drei. Der "Schwund" in unserem Nistkasten scheint sich vorerst nicht fortzusetzen. Zur Erinnerung: Am Wochenende fehlten plötzlich einige Nestlinge.

So sieht es aktuell (17.05.2010) im Nistkasten aus:

Drei lebendige (Mitte) und zwei tote Nestlinge (rechts am Rand)

Im Nest befinden sich klar erkennbar drei Nestlinge. Auf gleicher Höhe sieht man am rechten Rand zwei tote Nestlinge, die das Meisen-Weibchen offenbar aus dem Nest entfernt hat. Auffällig ist die helle Farbe des Gefieders. Möglicherweise liegen die Kadaver auf dem Rücken, und auf der Unterseite ist das Gefieder der Nestlinge hell. Im Nest selbst konnten wir bislang keine weiteren toten Nestlinge beobachten.

Über die Ursache des Sterbens können wir nur mutmaßen. Möglicherweise wurde über das Futter eine Krankheit oder ein Giftstoff eingebracht. Allerdings vermissen wir ja auch einige Nestlinge (es waren ja mal zehn). Möglicherweise ist ja auch ein Räuber in den Nistkasten eingedrungen. Wir wissen es einfach nicht. Wir haben auch überlegt, ob wir den Nistkasten öffnen und die Kadaver entfernen. Wir haben uns aber entschlossen, in den natürlichen Prozeß nicht einzugreifen. Wir nehmen an, daß wir die Meisen dadurch auch enorm streßen würden - und zusätzlichen Streß können die Meisen aktuell sicherlich nicht gebrauchen! So drücken wir einfach weiter die Daumen.

 

Tags  nistkasten,  blaumeise,  nestling,  tot,  kadaver