Neue Rundfunkgebühren ab 2013

Erstellt 10.06.2010  Kategorien  Buntes

Gestern (09.06.2010) haben die Länder beschlossen, ab 2013 die Rundfunkgebühr für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk auf eine neue Basis zu stellen. Grob gesagt, fällt die Gebühr dann pro Haushalt an und nicht mehr pro Empfangsgerät. Warum erst ab 2013? Dann tritt der neue Rundfunkstaatsvertrag in Kraft. Damit fällt dann faktisch auch die ÖR "Schlägertruppe" GEZ weg - eigentlich das wichtigste an dem Entschluß.

In diversen Blogs oder Blogkommentaren kursieren Meinungen, der ÖR Rundfunk sollte per PayTV ausgestrahlt werden, und die Rundfunkgebühren sollten abgeschafft werden. Scheinbar (hier steht ganz bewußt nicht "anscheinend"!) gibt es viele Menschen, die ÖR Angebote nicht nutzen (oder es nicht zugeben wollen ...). Ich sehe das anders und befürworte ausdrücklich das Gebührenmodell! Rundfunk ist eine wichtige Grundlage für Meinungsbildung und Meinungsvielfalt in Deutschland (so steht es auch im Rundfunkstaatsvertrag). Es gibt noch weitere Argumente für die Beibehaltung des Gebührenmodells. Die könnte ich jetzt hier aufzählen, aber das kann ich bestimmt nicht besser als in Fefes Blog, den ich zu dieser Diskussion nur wärmstens empfehlen kann.

 

Tags  zdf,  öffentlich,  rundfunk,  staatsvertrag,  ard,  blog,  fefe,  gez