DropBox: Intelligenter Online-Speicherplatz

Erstellt 05.06.2009  Kategorien  Buntes

DropBox LogoAuf Caschys Blog bin ich auf das Online-Service DropBox aufmerksam geworden und habe das jetzt mal ausprobiert. DropBox ist zunächst ein Online-Speicherplatz, mit dem man Daten sehr bequem und Betriebssystem-übergreifend auf verschiedenen Rechnern synchronisieren kann. Außerdem erlaubt es DropBox, die abgelegten Daten mit anderen Usern (ob DropBox-Nutzer oder nicht) über das Internet zu teilen.

 

In der kostenfreien Basisversion stehen einem 2 GByte Speicherplatz zur Verfügung. Die Datenübertragung zwischen eigenem Rechner und DropBox-Server erfolgt verschlüsselt via SSL. DropBox läßt sich ganz einfach verwenden: Es wird an definierten Stelle ein Ordner angelegt, indem man die Dateien einfach hineinkopieren kann. Man benötigt daher kein spezielles Programm, DropBox erledigt das Synchronisieren dezent im Hintergrund. Die Verbindung zum DropBox-Server erfolgt via https (TCP Port 443), so daß man auch hinter rigiden Firewalls kein Problem haben sollte, diesen Dienst zu verwenden.

Zu den Features und der Verwendung von DropBox gibt es ein Video:



Noch habe ich DropBox nicht umfassend testen können, doch der erste Eindruck ist schon mal sehr positiv. Am Anfang denkt man sich, die 2 GByte bekommt man im Leben nicht voll. Allerdings sollte man beachten, daß DropBox eine Versionierung der Daten vornimmt. Man kann also frühere Dateiversionen oder gelöschte Dateien wieder herstellen. Grundsätzlich ein super Feature, doch das frißt nun Mal auch sehr schnell sehr viel Speicherplatz! Aber wer DropBox toll findet, kann für etwa 10 Dollar im Monat auf 50 GByte oder für 20 Dollar im Monat auf 100 GByte aufrüsten (aktuelle Preise hier).

Ach ja: Für Bequeme wie mich, gibt es für OpenSuse 11.1 ein fertiges Installationspaket für YaST (1-click-install). Auf der Homepage von DropBox findet man derzeit nur Installationspakete für Fedora oder Ubuntu.

Tags