Konsumwahn und Elektroschrott

Erstellt 05.11.2010  Kategorien  Buntes

CC-BY-SA-2.0-DE, Thousandways@Wikipedia

CC-BY-SA-2.0-DE, Thousandways@Wikipedia

Heute gab es im Deutschlandfunk einen sehr interessanten Hörbeitrag über den globalen Elektroschrott-Kreislauf. Den Beitrag kann man als Podcast herunterladen und nachhören.

Der größte Teil unserer Elektro-Altgeräte landet trotz anderslautender Bestimmungen und Gesetze in Schwellen- und Entwicklungsländern. Dort wird mit primitivsten Mitteln kostbare Rohstoffe (insbesondere Kupfer) aus dem Elektroschrott extrahiert. Die Menschen, die diese Arbeiten in diesen Ländern ausführen, sind den vielen gefährlichen Giftstoffen, die in diesen Produkten enthalten sind (Quecksilber, Blei, Arsen, Cadmium, Dioxine, ...), schutzlos ausgesetzt. Die so gewonnen Rohstoffe werden dann wieder an Hersteller-Länder für Elektronik-Produkte verkauft - insbesondere China. Und damit schließt sich wieder der Kreis. Und dieser wirklich perverse Kreislauf wird nur aufrecht erhalten, weil der Hunger der Hersteller nach den Rohstoffen so groß ist, weil wir ständig das hippeste Mobiltelefon oder das stylischste Notebook haben wollen. Und diese Produkte sind nur deshalb so billig, weil die Menschen, die diese Produkte in den Schwellen- und Entwicklungsländern produzieren bzw. den durch diese Produkte erzeugten Elektroschrott verarbeiten, die Produkte für uns mitbezahlen - mit ihrer Gesundheit und möglicherweise mit ihrem Leben.

Wer sich mal ein Bild von den Verhältnissen in den Ländern machen will, wo unser Elektroschrott landet, dem sei dieser Film von Greenpeace ans Herz gelegt.

(Link)

 

Tags  konsumgesellschaft,  elektroschrott,  mp3,  greenpeace,  deutschlandfunk,  podcast