Elektrischer Reporter zur Netzneutralität

Erstellt 13.12.2010  Kategorien  Buntes

(Link)

Der elektrische Reporter hat (Video-Podcasts von Mario Sixtus) hat einen Beitrag zum Thema Netzneutralität produziert. Das Thema Netzneutralität wird ja derzeit heiß diskutiert. Der Netzausbau kostet Geld - auch, weil sich immer mehr datenintensive Dienste wie Youtube & Co im WWW tummeln. Die Netzbetreiber wollen den Kunden stärker an den Kosten beteiligen, was im klassischen, hart umkämpften Markt der Internet-Anschlüsse fast unmöglich ist. Also entwickeln die Netzanbieter Premium-Dienste. Zukünftig könnte es also sein, daß man Videos nur noch ruckelfrei anschauen kann, wenn man Premium-Kunde ist und mehr zahlt als ein Kunde mit "normalem Internet-Zugang". Im Internet würde es also künftig eine Kriech- und eine Überholspur geben. Nach links auf die Überholspur dürfte/könnte man dann nur ausscheren, wenn man extra bezahlt hat.

Im Moment haben wir Netzneutralität, d.h. Datenpakete werden gleich schnell durch das Netz geroutet, egal woher sie kommen, wohin sie gehen oder was sie enthalten. Netzneutralität gewährleistet eine Gleichberechtigung von Online-Diensten und ist Garant für die Erhaltung der Innovationskraft im Netz. Fällt die Netzneutralität, könnten schlimmstenfalls die Netzbetreiber neue oder konkurrierende Dienste für Ihre Kunden ausbremsen.

Gefunden auf netzpolitik.org

Update: Folgender Beitrag des Elektrischen Reporters zum gleichen Thema für das ZDF heutejournal ist fast noch besser!

 

 

Tags  internet,  elektrischer reporter,  netzneutralität