Gefährlich: Gebrauchte Speicherkarten verkaufen

Erstellt 09.12.2011  Kategorien  Hardware

SD Karte
SD Karte

Ich habe mir kürzlich eine gebrauchte Digitalkamera gekauft. Überraschenderweise war in dem Gerät noch eine Speicherkarte drin. Da war mein wissenschaftlicher Ehrgeiz geweckt: Oberflächlich gesehen war die Speicherkarte leer. Allerdings lassen sich Dateien, welche lediglich einfach gelöscht wurden, sehr einfach wieder rekonstruieren. In diesem Artikel beschreibe ich, wie das geht. Die folgende Anleitung funktioniert z.B. auch dann, wenn man die Bilder aus Versehen gelöscht hat ...

Unter Ubuntu/Linux gibt es hierzu das Programm photorec, das Bestandteil des Pakets testdisk ist. Es läßt sich wie folgt installieren:

sudo apt-get install testdisk

Anschließend kann man das Programm photorec in einem Terminal als root starten:

sudo photorec

Im ersten Screen kann man sich einen Datenträger aussuchen. Im zweiten Screen muß man Angaben zum Partitionstyp machen. Bei Speicherkarten sind FAT-Partitionen üblich, und man muß den Typ "Intel" auswählen. Ein paar Screens weiter wählt man das Zielverzeichnis aus, wo photorec die recoverten Bilder ablegen soll. (Hier gibt es eine Schritt-für-Schritt-Anleitung in englisch mit Screenshots.)

Ergebnis: Ich konnte über 100 Bilder von der Speicherkarte recovern! Ein einfaches Formatieren hat auch nicht ausgereicht. Auch anschließend konnte ich trotzdem wieder alle Bilder recovern.

Dann habe ich folgendes gemacht. Ich habe auf der "leeren" Speicherkarte eine Datei erzeugt, welche etwa den kompletten Speicherplatz der Karte ausfüllt. Unter Ubuntu/Linux kann man das mit dem Befehl dd machen. Für eine 2GB-Karte sieht der Befehl bspw. wie folgt aus:

dd if=/dev/zero of=/media/speicherkarte/datei bs=1k count=1 seek=2M

Zur Sicherheit kann man die Datei anschließend löschen und den Befehl erneut ausführen. Wenn man dann die Speicherkarte formatiert, konnte bei mir photorec keine Bilder mehr recovern.

Also mein Tipp: Keine Speicherkarten verkaufen sondern besser vernichten. Wenn man DOCH eine Speicherkarte mit Bildern verkaufen möchte, sollte man nach dem Löschen aller Dateien wie oben beschrieben eine Dummy-Datei von der Größe des Speicherplatzes der Karte erstellen. Beim Formatieren wird der Speicher auf der Karte lediglich freigegeben, aber die Inhalte nicht gelöscht. Programme wie photorec können den Speicher nach Relikten von Bilddateien durchsuchen und so die Bilder wieder rekonstruieren. Wenn man die Dummy-Datei wie oben beschrieben auf der Karte erstellt, wird der Speicher tatsächlich überschrieben. Anschließend hat photorec keine Chance mehr.

Photorec gibt es auch für Windows. Zum sicheren Löschen können Nutzer des Microsoft-Betriebssystems z.B. das Programm Eraser verwenden.

Tags  testdisk,  photorec,  digitalkamera,  dateien,  bilder,  speicherkarte,  eraser,  wiederherstellen