Jabber.org Opfer einer DoS-Attacke

Erstellt 23.08.2012  Kategorien  Software

Als Alternative zu SMS benutze ich auf meinem Androiden XMPP, um kostengünstig mit einigen (aber derzeit leider noch wenigen) Freunden zu kommunizieren. XMPP ist ein quelloffenes Instant Messaging Protokoll. Bei verschiedenen Anbietern kann man sich ein Konto einrichten, sich einen der vielen Clients installieren und los-chatten. Der bekannteste Anbieter ist Jabber.org. XMPP und Jabber werden fast synonym gebraucht. Auch ich habe einen Jabber Account: zilpzalp@jabber.org.

Leider ist in der Vergangenheit der Jabber.org-Server sehr häufig down gewesen. Zuletzt ist er seit Tagen nicht mehr zu erreichen. Offenbar ist ein DoS-Angriff bzw. ein Mißbrauch der Jabber-Services die Ursache, wie man unter Notices auf jabber.org oder dem Jabber.org Twitter Account lesen kann. Derzeit sind alle viele Accounts gesperrt, und das Problem wird wohl auch nicht kurzfristig behoben.

Glücklicherweise ist XMPP ein offenes Protokoll. Und neben Jabber.org gibt es eine Reihe weiterer Anbieter, die Instant Messaging-Dienster anbieten. Ich habe ganz gute Erfahrung mit dem Anbieter twattle.net gemacht, auf dem ich ein Zweitkonto besitze. Der Chaos Computer Club bietet mit jabber.ccc.de auch einen Dienst an. Der Server ist aber auch zeitweise nicht erreichbar (so wie derzeit). Bei XMPP sollte man also mehrere Konten haben, um seine Erreichbarkeit zu sichern - oder einen eigenen Server aufsetzen!

 

Tags  xmpp