jp2a - ASCII Kunst

Erstellt 01.12.2013  Kategorien  Software

jp2a Logo und Oswald, the lucky rabbit
jp2a Logo und Oswald, the lucky rabbit

Ich bin immer wieder von den vielfältigen Möglichkeiten der Verbindung zwischen Computer und Kunst fasziniert. Beispielsweise gibt es Bilder, die aus einzelnen ASCII-Zeichen zusammengesetzt werden. Ein Tool, welches aus JPEG-Bilddateien solche "ASCII Art" erstellt, ist jp2a.

Das Programm jp2a ist zwar OpenSource, steht aber nicht als Binärpaket für meine Linux-Distro Fedora bereit. Damit läßt es sich also nicht mit dem Fedora Paketmanager yum installieren. Das Kompilieren aus den Quellen ist aber auch kein großes Problem.
Voraussetzung für ein erfolgreiches Kompilieren ist, daß jpeglib und libcurl installiert sind. Unter Fedora läßt sich das wie folgt machen:

$ sudo yum install libcurl-devel libjpeg-turbo-devel

Jetzt holen wir den jp2a Quellcode von Sourceforge und entpacken diesen an einen Ort unserer Wahl. Dann steigen wir in das entpackte Verzeichnis ab, und es folgt die heilige Dreifaltigkeit des Kompilierens:

./configure
make
sudo make install # Hier benötigt man i.d.R. su-Rechte

jp2a bietet eine Reihe von Konfigurationsmöglichkeiten. Für den Einstieg eigent sich bestimmt folgendes englischsprachiges YoutTube-Video.

Ich habe auch mal rumgespielt. Bestimmt erratet Ihr, wer auf diesem Bild zu sehen ist, oder? Falls nicht, hier geht zur Auflösung ;-). Leider konnte ich das Bild nicht direkt auf die Seite einbauen, weil mein CSS irgendwie den Monospace-Font zerschießt, grrrr!

Tags  kunst,  jp2a,  ascii