Fortschrittsanzeige für GParted

Erstellt 07.01.2014  Kategorien  Software

Den gestrigen Abend habe ich zusammen mit einem Freund verbracht, der sich eine SSD für seinen Rechner besorgt hat. Aufgabe war es, die Partitionen der alten Platte auf die neue SSD zu übertragen. Hierzu habe ich die Software GParted auf einer Knoppix-CD verwendet, was auch sehr gut funktioniert hat. Wir mußten z.T. mehrere 100 GByte Daten bearbeiten, was entsprechend lange dauert. Leider zeigt GParted bei einigen der Aktionen keinen Fortschrittsbalken o.ä. an. So kann leicht nach einiger Zeit des Wartens der Verdacht aufkommen, daß das Programm möglicherweise nicht mehr richtig funktioniert.
Über das GParted Frontend gibt es z.B. konkret für das Verkleinern/Vergrößern sowie das Kopieren von NTFS-Partitionen keine Möglichkeit zu überprüfen, ob alles noch korrekt läuft und wie lange es noch dauert. Das läßt sich aber ändern, wie ich im Folgenden beschreiben will.

Im Allgemeinen sollte man beim Bearbeiten von Partitionen mit Größen von mehreren 100 GByte viel Geduld mitbringen! Auf dem halbwegs mordernen Rechner meines Freundes mit mechanischer SATA-Platte hat das Verkleinern einer 700 GByte NTFS-Partition auf 200 GByte (vorher defragmentiert) knapp eine Stunde gedauert. Anschließend haben wir die Partition auf eine 256 GByte große SSD kopiert. Das hat noch einmaĺ rund 1,5 Stunden gedauert. Das Verschieben und Vergrößern einer NTFS-Partition auf der mechanischen Platte war noch viel zeitaufwändiger, lief unbeaufsichtigt über die zweite Nachthälfte und dauerte rund 5,5 Stunden.

Weil wir dann doch ein wenig nervös geworden sind, haben wir uns im WWW nach einer Möglichkeit umgesehen, den Fortschritt abzuschätzen. Glücklicherweise wurden wir fündig; und das ging sogar, ohne den laufenden Prozeß zu unterbrechen (was unweigerlich zu einer Katastrophe geführt hätte!). Für das Verändern der Größe einer NTFS-Partition verwendet GParted im Hintergrund das Programm ntfsresize, für das Kopieren ntfsclone, beide aus der Programm-Sammlung ntfsprogs. Diese Programme selbst haben eine Ausgabe des Fortschritts, die aber in GParted nicht angezeigt wird. Mittels des Tools strace kann man sich diese Ausgabe anzeigen lassen. Während GParted also vor sich hin arbeitet, öffnet man in Knoppix ein Terminalfenster. Wie in diesem Blogartikel beschrieben, gibt man (als Superuser) folgenden Befehl ein:

# strace -p $(pidof "ntfsresize") -e trace=write 2>&1 | grep 'write(1'

Der obige Befehl ist anzuwenden, wenn man den Fortschritt beim Verändern der Partitions-Größe mittels ntfsresize beobachten möchte. Beim Kopieren der NTFS-Partition muß ntfsresize durch ntfsclone ersetzt werden.

Das Verschieben und Vergrößern der NTFS-Partition im letzten Schritt erfolgte nicht mit den ntfsprogs, sondern durch das GParted Binary (gpartedbin) selbst, wie uns der Prozeßmonitor top verraten hat. In diesem Fall hat GParted auch selbst Fortschrittsinformationen angezeigt.

Das Tool strace kann noch eine Menge mehr und kann beim Debuggen von Fehlern in Prozessen offenbar sehr hilfreich sein. Das werde ich mir noch einmal genauer ansehen ...

Tags  gparted,  strace,  fortschritt,  partition