Alles Schwindel: Bemannte Mondlandung 1969 gab es nicht!

Erstellt 07.09.2009  Kategorien  Raumfahrt

a11_armstrong

40 Jahre lang wurden wir betrogen und belogen: Die bemannte Mondlandung im Sommer 1969 hat niemals stattgefunden! Niemand Geringeres als Neil Armstrong mußte dies - konfrontiert mit Beweisen des Verschwörungstheoretikers Ralph Coleman - eingestehen:

It only took a few hastily written paragraphs published by this passionate denier of mankind's so-called 'greatest technological achievement' for me to realize I had been living a lie, " said a visibly emotional Armstrong, addressing reporters at his home. "It has become painfully clear to me that on July 20, 1969, the Lunar Module under the control of my crew did not in fact travel 250,000 miles over eight days, touch down on the moon, and perform various experiments, ushering in a new era for humanity. Instead, the entire thing was filmed on a soundstage, most likely in New Mexico.

Vor den Augen mehrerer Journalisten nahm der sichtlich enttäuschter Armstrong Mondgestein, daß er über 40 Jahre aufbewahrte, und entsorgte diese Fälschungen im Müll.

Hihihi, so kann man es derzeit in einem Artikel auf der Internet-Seite The Onion lesen. Das es sich bei The Onion nun aber leider um eine Art Satire-Magazin handelt, ist nicht jedem Journalist aufgefallen. Und so hat es diese Meldung tatsächlich sogar bis in einige Printausgaben indischer Zeitungen geschafft! Da gab es anschließend peinliche Richtigstellungen.

 

Tags  mond,  verschwörung,  apollo,  mondlandungslüge,  ralph coleman,  zeitung