Mein Browser macht Keks-Diät

Erstellt 22.01.2011  Kategorien  Software

Kekse CC-BY-SA: Absinthe

Bild CC-BY-SA 3.0 Absinthe

 

Auch ich lerne in Sachen IT-Sicherheit ständig dazu. Durch einen SPIEGEL-Artikel aufmerksam gemacht, habe ich mal nachgeschaut, wieviele Cookies sich in meinem Browser befinden ... und bin fast vom Stuhl gefallen! Was sich da alles so ansammelt, unglaublich! HTTP-Cookies (Wikipedia, techfacts) sind kleine Textdateien. Webseiten, die man besucht, können diese anlegen und dort Informationen speichern, die später wieder ausgelesen werden kann. Das kann ganz nützlich sein, z.B. bei Warenkörben in Online-Shops oder benutzerspezifischen Einstellungen bei Websites. Eine Webseite kann einen Internet-User anhand eines Cookies wiedererkennen, obwohl sich zwischenzeitig die IP-Adresse geändert hat. Ein spezielles Cookie kann grundsätzlich nur innerhalb einer Domain geschrieben und gelesen werden; eBay hat also keinen Zugriff auf meine Amazon-Cookies und umgekehrt. Spezielle Werbeanbieter im Internet, die auf vielen Webseiten eingebunden sind, nutzen Cookies allerdings, um Interessens-Profile von Nutzern über Webseitengrenzen hinweg zu erstellen (Tracking-Cookies). So ist es auch zu erklären, warum auf mehreren Webseiten plötzlich Werbebanner mit Angeboten aus "Deiner Region" erscheinen.

 

[Ganzer Artikel]

Tags  firefox,  browser,  datenschutz,  flash,  cookies

INDECT: EU plant Überwachung mit Orwell'scher Dimension!

Erstellt 01.09.2010  Kategorien  Politik

Wow: das Forschungsprojekt INDECT der EU kannte ich noch garnicht, bis ich dieses Interview mit dem INDECT-Koordinator Roland Albert der Piratenpartei gelesen habe. Dort kann man lesen:

"Das  Forschungsprojekt soll vor allem Wege finden, sämtliche Informationen aus dem Netz, aus Datenbanken und von Überwachungskameras intelligent zu verbinden. Damit entsteht ein automatischer Bevölkerungsscanner. INDECT will erforschen, wie sich im Netz mithilfe automatisierter Suchroutinen “Gewalt”, “Bedrohungen” und “anormales Verhalten” finden lassen. Wer beispielsweise bei YouTube ein “Drohvideo” geposted hat, soll mithilfe von Überwachungskameras vollautomatisch gesucht, via Suchmaschine identifiziert und mittels mobilen Geräten oder gar Schwärmen von fliegenden Drohnen verfolgt werden. Außerdem will man Suchmaschinen zur schnellen Identifizierung von Personen und Dokumenten entwickeln und Suchprogramme, die “ständig” und “automatisch” öffentliche Quellen wie Websites, Foren, Usenet-Gruppen, Fileserver, P2P-Netzwerke und “individuelle Computersysteme” durchsuchen."

Da läufen einem ja mehrere kalte Schauer den Rücken runter! Zunächst ist INDECT als Forschungsprojekt bis 2015 angesetzt. Ein Test soll zur nächsten Fußball-WM in Polen und der Ukraine durchgeführt werden.

 

[Ganzer Artikel]

Tags  überwachung,  piratenpartei,  datenschutz,  indect,  eu

Google Anzeigen-Kampagne

Erstellt 23.08.2010  Kategorien  Buntes

Google StreetView Anzeige im Spiegel 33/16.8.10

Google hat mit StreetView bislang keinen guten Start in Deutschland hingelegt. Auch deutsche Politiker etablierter Parteien haben den Konzern und sein neustes Kind als Feindbild entdeckt. Das erlaubt es vor allem, von eigenen Datenschutz-Skandalen abzulenken (ELENA läst grüßen).

Für Google ist das Grund genug, Ängsten und Befürchtungen insbesondere bei nicht so Netz-affinen Menschen mit großformatigen Anzeigen zu begegnen. Das obige Beispiel stammt aus dem Spiegel von vergangener Woche. Interessant, daß Google ausgerechnet Anzeigen in Printmedien schaltet ... Vielleicht kommen die ja noch auf den Geschmack, und bals gibt es dann Google News täglich als Druckausgabe.

 

[Ganzer Artikel]

Tags  google,  datenschutz,  elena,  streetview,  spiegel

Google Street View: Der große Lauschangriff

Erstellt 17.05.2010  Kategorien  Politik

 

Google Logo

Kaum jemandem sollte die jüngste PR-Panne von Google entgangen sein: Die Google Street View Fahrzeuge sammeln auch Daten zu WLAN-Netzen. Das alleine ist ja noch kein Skandal, allerdings haben die rollenden Datenstaubsauger bei unverschlüsselten WLAN-Netzen auch gleich noch die Dateninhalte mitgeschnitten und gespeichert!

Skandalös aus meinen Augen ist die Erklärung Googles zu dieser Panne: Offenbar hat man beim Zusammenstellen der Software für die Autos nicht so genau hingeschaut und irgendeinen alten Code eingebaut! Auf Googles offiziellem Blog heißt es:

"So how did this happen? Quite simply, it was a mistake. In 2006 an engineer working on an experimental WiFi project wrote a piece of code that sampled all categories of publicly broadcast WiFi data. A year later, when our mobile team started a project to collect basic WiFi network data like SSID information and MAC addresses using Google’s Street View cars, they included that code in their software—although the project leaders did not want, and had no intention of using, payload data."

Für wie dumm halten uns denn eigentlich die Leute von Google? Versehen - das ich nicht lache! Und wenn das wirklich ein Versehen war, dann läßt das tief Blicken in Googles Datenschutz-Philosophie! Da nimmt ein Unternehmen die wohl größte Datensammlung der Geschichte vor und dengelt da irgendeine Software in Ihre Rechner - ich bin sprachlos!

Mir ist das letztlich vollig schnuppe, welche und wieviele Daten Google aus ungeschützten Netzten abgefischt hat. Ein Einbrecher bleibt ein Einbrecher, auch wenn der Einbruch erfolglos war. Für mich ist es ein Grund mehr, Google-Produkte wo möglich nicht mehr zu verwenden. Nur bei YouTube gelingt mir das noch nicht ...

In einigen Blogs wird die Meinung vertreten, Nutzer mit ungeschützten WLAN-Netzen haben ja selbst Schuld. Im Prinzip ist das richtig. Zumindest handelt ein jeder fahrlässig, zumal das Konfigurieren von Verschlüsselungen auf gängigen Geräten ein Kinderspiel ist. Anders herum ergibt sich für Google daraus allerdings kein Freibrief, Daten aus unverschlüsselten Verbindungen mitzuschneiden!

Mein Appell an alle WLAN-Nutzer: Überprüft die Sicherheitseinstellungen! Besser WPA2 anstelle von WEP verwenden. Das Kennwort bzw. die Passphrase sollte möglichst lang und aus Zufallsziffern bestehen.

 

[Ganzer Artikel]

Tags  wlan,  wep,  wpa,  wpa2,  google,  datenschutz,  street view,  privatsphäre,  wifi

NEU: Google Home View

Erstellt 15.03.2010  Kategorien  Buntes

(Link)

Gefunden auf netzpolitik.org

 

[Ganzer Artikel]

Tags  google,  datenschutz,  zdf,  home view,  street view

[Nächste Seite]