Immer wieder nett: Samsung SCX-4200 Drucker unter Linux

Erstellt 06.11.2012  Kategorien  Hardware

Eines muß man ja wirklich sagen: Mit einem Samsung-Drucker wird die Installation eines Linux-Systems zum Herzklopf-Erlebnis ("er druckt, er druckt nicht, er scannt, er scannt nicht, er druckt, aber er scannt nicht, ...). Unter Ubuntu 11.10 lief der Drucker ohne Mucken out-of-the-box. Nun bin ich wieder auf mein "altes" SuSE umgestiegen (in der Version 12.1). Scannen lief ohne Probleme direkt nach dem Anstöpseln. Der Samsung Unified Driver für Linux ist jedoch für die Tonne: Das Installationsskript für den Drucker läßt sich nicht ausführen - es gibt auch keine aussagekräftige Fehlermeldung.
Ich bin wie im folgenden beschrieben vorgagangen, und konnte den Drucker erfolgreich zum Laufen bringen:
  1. Lade die aktuelle Version des Samsung Unified Drivers hier herunter.
  2. Entpacke das Archiv: tar -xzvf .tar.gz. NUR entpacken, NICHT installieren! In dem Verzeichnis, in dem das Archiv entpackt wurde, befindet sich nun ein Unterverzeichnis "cdroot", daß die Dateien des Treibers enthält.
  3. Kopiere die Drucker-Filter-Dateien aus dem entpackten Archiv in das CUPS-Filterverzeichnis:
    32Bit: cdroot/Linux/i386/at_root/usr/lib/cups/filter/* --> /usr/lib/cups/filter/.
    64Bit: cdroot/Linux/x86_64/at_root/usr/lib64/cups/filter/* --> /usr/lib/cups/filter/.
  4. Jetzt ruft Ihr in YaST den Assistenten zum Installieren des Druckers auf. Ist der Drucker richtig angeschlossen und eingeschaltet, sollte er schon einmal am Anschluß erkannt werden. Normalerweiser findet YaST jetzt aber keine PPD-Datei (Druckerbeschreibungsdatei) für den Drucker (Screenshot 1).
  5. Öffnet den Dialog "Treiber-Pakete:" und klickt Euch zu dem Eintrag "Eine Druckerbeschreibungsdatei zur Verfügung stellen". Im Unterverzeichnis "cdroot/Linux/noarch/at_opt/share/ppd" befinden sich die PPDs für eine Reihe von Samsung-Modellen. Den Dateinamen und Pfad zu der richtigen PPD (bei mir SCX-4200.ppd) tragt Ihr in das Eingabefeld in YaST ein und beendet den Assistenten (Screenshot 2).
Damit hat die Installation bei mir geklappt.

 

[Ganzer Artikel]

Tags  opensuse,  drucker,  samsung scx-4200,  treiber

Samsung SCX-4200 läuft unter Ubuntu "out-of-the-box"

Erstellt 27.02.2012  Kategorien  Hardware

Samsung SCX-4200

 

Mit meinem Multifunktionsdrucker Samsung SCX-4200 hatte ich unter Linux in der Vergangenheit häufiger Probleme. Zuletzt funktionierte das Drucken zwar prima, aber Scannen war nicht drinne. Vor einigen Tagen habe ich mein Ubuntu auf 11.10 geupdated und nun auch meinen Drucker installiert. Überraschenderweise war das überhaupt kein Problem.

Ich habe das Gerät angeschlossen, eingeschaltet und bevor ich noch ein Bit Treiber-Software installiert habe, habe ich an der Konsole mal ein freches

scanimage > test.pnm

eingegeben. Plötzlich fing der Scanner an zu arbeiten und Sekunden später befand sich das aufgelegte Testbild in der Datei test.pnm! Sogar mit den Klicki-Bunti-Tools unter Ubuntu ließ sich das Scannen reproduzieren.

Das Installieren des Treibers für den Drucker war dann auch kein Problem mehr - einen Treiber hat Ubuntu mit an Board. Der Samsung Unified Linux Driver wird nicht mehr benötigt.

 

[Ganzer Artikel]

Tags  drucker,  samsung scx-4200,  scanner,  ubuntu 11.10,  treiber,  scanimage

Samsung SCX-4200 unter OpenSUSE 11.3

Erstellt 03.08.2010  Kategorien  Hardware

 

Samsung SCX-4200

Vor 2 oder 3 Jahren habe ich mir den Drucker Samsung SCX-4200 zugelegt, da dieser als besonders Linux-freundlich angepriesen wurde. Allerdings habe ich von Anfang an Probleme gehabt - so auch jetzt nach der Installation von OpenSUSE 11.3 und anschließender Druckereinrichtung. Merkwürdigerweise war der Treiber nicht mehr auf der entsprechenden Samsung-Webseite zu finden. Glücklicherweise hatte ich den Treiber noch auf meiner Platte. Das Archiv des Treibers habe ich diesem Beitrag angefügt (Link am Ende des Beitrags).

Nach der Installation des Samsung-Treibers konnte ich zwar Scannen (das war in der Vergangenheit immer das Problem), aber nicht drucken, weil CUPS offenbar ein "print filter" fehlte. Auf dieser Webseite habe ich eine Anleitung gefunden, wie man das Problem lösen kann. Man kopiert einfach die Filter-Dateien händisch in das Cups-Verzeichnis. Die Filter-Dateien liegen im entpackten Archiv des Samsung-Treibers im Verzeichnis cdroot/Linux/i386/at_root/usr/lib/cups/filter bzw. bei 64Bit-Systemen in cdroot/Linux/x86_64/at_root/usr/lib64/cups/filter. Die kopiert man als root einfach in /usr/lib/cups/filter/ - und fertich! Danach klappte bei mir auch das Drucken.

Der Samsung Unified Linux Driver kann von dieser Seite heruntergeladen werden.

[Ganzer Artikel]

Tags  opensuse,  drucker,  samsung scx-4200,  scanner